Biographie

Beatrix Firsching, (geb. Klein)

geboren 1983 in Bonn, studierte bei Prof. Pavel Gililov an der Hochschule für Musik, Köln, und Prof. Sergio Perticaroli an der Accademia Nazionale Santa Cecilia, Rom. Im Jahr 2009 schloss sie ihr Studium mit dem Konzertexamen sowie dem Diploma di Corso Perfezionamento ab.

Beatrix Firsching tritt bereits seit ihrem 12. Lebensjahr tritt solistisch und kammermusikalisch auf. Sie gewann nationale wie internationale Wettbewerbe, u.a. den Steinway-Wettbewerb in Hamburg (1998), den Grotrian-Steinweg-Wettbewerb in Braunschweig (2000), den Internationalen Klavierwettbewerb Carlet (2004) und erhielt im Jahr 2008 den Sonderpreis des UNISA Klavierwettbewerbs in Pretoria. Mit dem Trio Thaleia gewann sie den 2. Preis und den Sonderpreis der Johannes-Brahms-Gesellschaft Hamburg beim Internationalen ohannes Brahms Kammermusikwettbewerb in Danzig (2006). Kammermusikpartner waren u. a. Erik Schumann, Leonard Elschenbroich, David Garrett und das Minguet-Quartett. Als Mitglied des Rheinischen Klavierduos tritt sie regelmäßig im Erftkreiszyklus auf.

Im Jahre 2004 wurde Beatrix Firsching in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen. Sie war ebenfalls Stipendiatin des Vereins YEHUDI MENUHIN Live Music Now, Köln und Rhein-Ruhr, sowie der Stiftung Villa Musica, Mainz. Konzertreisen führten sie in den letzten Jahren auf nahezu alle Kontinente: Nord- und Südamerika, Asien, Afrika, Europa. Einen Großteil der Reisen widmet sie der musikalischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und ihrem sozialen Engagement. Die junge Künstlerin musiziert regelmäßig mit Orchestern, konzertierte u.a. in der Concert Hall in Shanghai, in der Esplanade in Singapur und im Teatro Nacional Sucre in Quito.

Im März 2010 gab sie ihr Debut im großen Saal der Berliner Philharmonie. Zudem erschien eine solistische CD mit Werken von Haydn, Liszt, Reger, Stravinsky und Henze. 2011 erschien eine Aufnahme mit dem Klarinettisten Nicolai Pfeffer und Werken von Schumann, Reger und Berg.